DLR_Science_Slam 2013

Siegerportraet_DLR_Science_Slam

Da war reichlich Musik drin – DLR_Science_Slammer 2013 ist das Team „Remote Sensing“ aus Oberpfaffenhofen. In einem spannenden Finale vor mehr als 350 Zuschauern auf der DLR-Jahreshauptversammlung in Göttingen gewannen Maria Tello Alonso, Michele Martone (HR), Daniele Cerra, Claas Hendrik Grohnfeldt, Aliaksei Makarau und Kevin Alonso Gonzalez (MF) den diesjährigen DLR_Science_Slam. Vizemeister wurde das Team „Solar“ mit den beiden DLR-Wissenschaftlern Christoph Prahl und Christoph Hilgert vom Institut für Solarforschung in Almería (SF).

Wie bereits im vergangenen Jahr traten auch diesmal wieder die Gewinner der Vorrunden gegeneinander an. Zunächst zeigte das Team „Solar“ in seinem zehnminütigen Beitrag, wie Solaranlagen effizienter gemacht werden können, und begeisterte in der Lokhalle Göttingen das Publikum aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Als Zweites kam das Multikulti-Team „Remote Sensing“ mit Mitgliedern aus vier Nationen auf die Bühne und rockte mit Keyboard, Gitarren und seiner Wissenschafts-Performance den Saal. Mit Erfolg. Für seinen musikalischen Beitrag über die Methodik und Problematik der Fernerkundung gab es am Ende der Veranstaltung neben dem Titel “DLR_Science_Slammer 2013“ auch den Sieger-Scheck über 5.000 Euro.

Neben einer dreiköpfigen Jury bewerteten das Publikum im Saal sowie die Onlinezuschauer am Livestream die Präsentationen und kürten so den Sieger.

Fotos vom DLR_Science_Slam Finale finden Sie hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>